PRESSEMITTEILUNG: FaceShields weiter im Trend

 

Als Kunststoffexperte ist die Firma Seufert in der Verpackungsbranche schon lange ein bekannter Name. Seit letztem Jahr entwickelt der PET-Experte aber auch Gesichtsvisiere und trägt so zum zusätzlichen Schutz in der aktuellen Krise bei.

Die kostengünstige Variante von Seufert ist wieder „in“ und wird weiterhin getragen. Zusammen mit der vorgeschriebenen Mundschutzmaske bietet das einfach zu handhabende PET-Gesichtsvisier zusätzlichen Schutz im öffentlichen Raum, egal ob im Supermarkt, beim Arztbesuch, in der Firma, im Impfzentrum oder im Allgemeinen bei Begegnungen mit anderen Personen.

So wirkt das FaceShield von Seufert als Komplementärprodukt unterstützend bei der Einschränkung von Tröpfchenflug, welcher sich beispielsweise durch Niesen, bei feuchtem Atem oder der normalen Aussprache bildet. Weiter reduziert es die Gefahr von negativen Außeneinwirkungen auf das eigene Gesicht und insbesondere auf die Augen. Gerade im Umgang mit Flüssigkeiten und dadurch entstehenden Spritzern kann dies einen wichtigen Faktor für einen grundlegenden Gesundheitsschutz darstellen.

Beim Tragen des Einstoff-Visiers wird als zusätzlicher positiver Effekt das „sich-ins-Gesicht-fassen“ erschwert, so dass auch hier die Infektionsgefahr auf ein Minimum reduziert wird und der Mund-, Nasen-, oder Augenbereich unberührt bleibt. Je nach Kundenanforderung ist das Visier auch in einem CE-zertifizierten PET-Material erhältlich.

Die 2-teiligen Gesichtsvisiere aus einem Kunststoff-Material, sind einfach zu handhaben. Nach mehrwöchigen Gebrauch und sorgsamen Umgang können diese Produkte einfach entsorgt werden. Lieferengpässe gibt es dank der Tatsache, dass alles „Made in Germany“ ist, nicht. Seufert kann flexibel und schnell auf die angestiegenen Anfragen reagieren.